*
*
*
*
°
*
°
°
°
°
°
*
°
*
*
*
*
*
Denn was glitzert, reflektiert!



Die Pailletten sind Inskopia (Inka Perl) und Anaid (Diana Wesser).

Ihre Arbeit umfasst multimediale Performances, Tonträger, Videobänder, Fotografie, Grafik-Design und Installation. Bei ihren Auftritten lassen sie sich als Popstars feiern und frönen dabei dem professionellen Dilettantismus als künstlerischem Konzept. Mit ihren Interventionen erkunden sie leerstehende Häuser und überfüllte Inseln und lassen dort für einen Augenblick Alice ins Wunderland eintauchen. Fotos und Videos dieser Aktionen werden in Installationen übersetzt und kommen beim VJ-ing zum Einsatz.


*Die Pailletten* Portfolio 1,5 MB
*
*
*
*
°
*
°
°
°
°
°
*
°
*
*
*
*
*
2007: Erwartungshaltungen und utopische Orte
oder: kann die Kunst denn retten, was nicht zu retten ist?
Also wenn keiner mehr da ist, dann soll da gefälligst Kunst entstehen, die alles wieder gut macht. Damit dann wenigstens jemand Schuld dran ist, wenn’s trotzdem leer bleibt. Öffentliche Förderung? Also wirklich, Sie haben Ideen...
>>
Verließ verlassen
>> Balanceakt
>> Erwartungshaltungslabor
>> Playgrounds
>> Flitter in Space


2006: Luxus (in der) Leere
oder: was bitte hat das eine mit dem anderen zu tun?
Es sein denn, es ist ein Luxus, wenn man tolle Kunst macht, und keiner schaut hin (weil ja keiner mehr da ist, darum ist’s ja so schön leer...). Also machen wir uns schick, damit wenigstens ein Glanz kommt, in die ollen Hütten.
>>
Warten auf Karl
>> Dornröschen auf Disko
>> Disko! Disko!
>> live-visuals


2004: Spurensuche
>> Zante
>> Booklet