Die Pailletten warten auf Karl, "Westbesuch"
Kulturtage auf der Karl-Heine-Straße, Leipzig, 27./28. Mai 2006
* Tagebuch *

Die Pailletten folgten dem Aufruf, während der Kulturtage “Westbesuch" in Leipzig Plagwitz gemeinsam mit anderen KünstlerInnen und mit den Anwohnern vor Ort einen Stadtteil zu erkunden, der dem konstruierten Motto der Leipziger Werbestrategen bisher nicht so recht folgen will. Auf der Karl-Heine-Straße bezogen sie das Schaufenster eines leerstehenden Ladens, brachten Luxus in die Leere und warteten auf den Namenspatron Karl. Der Großindustrielle Karl Heine prägte einst als bedeutender Unternehmer und Industriepionier das Gesicht der westlichen Vorstädte Leipzigs und entwickelte Plagwitz um 1850 als Industrievorort. Heute ist Plagwitz einer der vom Phänomen der Schrumpfung am meisten betroffenen Stadtteile Leipzigs. Die lange Zeit des Wartens vertrieben sich Die Pailletten mit Spaziergängen, Besuchen der anderen Veranstaltungen und kleinen Plaudereien mit Passanten. Karl allerdings ist nicht gekommen.

mehr Bilder unter: WESTBESUCH